Gelbwesten fordern Macrons Rücktritt

Schon seit 3 Wochen protestieren die sogenannten Gelbwesten in Frankreichs Hauptstadt Paris. Doch wer genau ist das und was wollen die? Klar ist, in den Straßen protestieren verschiedene Gruppen mit unterschiedlichen Zielen. Es gibt allerdings einen großen gemeinsamen Wunsch: der Präsident Emmanuel Macron soll zurücktreten.



Im Einzelnen geht es um die Senkung der Spritsteuer, Neuwahlen, die Rückkehr zum Verhältniswahlrecht, der Wiedereinführung der Vermögenssteuer und letztlich gibt es natürlich auch einfach nur ein paar die gerne Unruhe stiften und Sachen zerstören wollen. Der Frust der Franzosen schwelgt bereits seit langem, schon die vorherigen Präsidenten, Sarkozy und Hollande sorgten für Unzufriedenheit. Jetzt allerdings ist es den Franzosen zu viel geworden und schließlich habe man mit vergangenen Demonstrationen auch immer seinen Willen bekommen. 

Dieses mal allerdings könnte es anders ausgehen, denn Macron regiert mit neuen Methoden. Er reformiert mit zeitgemäßen, aber dementsprechend langwierigen Anhörungs- und Konsensverfahren und nicht mehr durch Präsidialentscheidungen. Wie lange die Proteste noch andauern werden bleibt abzuwarten, ebenso mit welchem Ergebnis.

Auch in Australien wird demonstriert, hier ist der Adressat hingegen die Klimapolitik

Kommentare

Beliebte Posts